Pressemitteilung 28.10.2022: Klartext statt Beschwichtigung

Synodale Zitate – Eine Transparenz-Offensive der katholischen Laien-Initiative Neuer Anfang

Neuss. Nicht nur in Deutschland ist angesichts der Debatten und Papiere auf dem sogenannten deutschen „Synodalen Weg“ die Sorge unter Katholiken groß, dass sich eine Fragmentierung oder gar eine Abspaltung der katholischen Kirche in Deutschland von der Universalkirche vollzieht.

Die wenigsten Katholiken in Deutschland, geschweige denn weltweit, haben sich durch die Papierberge gearbeitet, die im Namen einer viel zitierten „Reform“ und unter dem Vorwand, man betreibe Aufarbeitung des Missbrauchs-Skandals, dort vorgetragen und beschlossen werden.
Gleichzeitig gibt es Uneinigkeit im medialen und öffentlichen Diskurs – auch und gerade unter Theologen – über die Frage, was denn auf dem Synodalen Weg nun tatsächlich beschlossen wird. Ob das mit der katholischen Lehre noch vereinbar ist oder ob das vermeintliche Reformprojekt „Synodaler Weg“ die deutsche Kirche in ein Schisma manövriert.

Fakt ist leider, die Mehrheit der Bischöfe stimmte Texten zu, in denen das Lehramt der Kirche unterminiert, die bischöfliche Vollmacht untergraben und die kontinuierliche Lehre der Kirche zur christlichen Anthropologie („geschaffen als Mann und Frau“), zu Liebe, Ehe und Sexualität zerstört wird.

Transparenz durch Original-Zitate

Wir haben als katholische Laien-Initiative beschlossen, Licht ins Dunkel der zahllosen Grundlagen- und Handlungstexte zu bringen und für alle Interessierten jeweils eine Zusammenstellung der wichtigsten Themen und Zitate aus dem Orientierungstext und allen vier Foren des Synodalen Weges verfasst. Sie finden die Texte im Folgenden unter diesen Links als Download zu Verfügung gestellt:

Link Synodale Zitate aus dem Orientierungstext 
Link Synodale Zitate aus dem Forum1
Link Synodale Zitate aus dem Forum 2
Link Synodale Zitate aus dem Forum 3
Link Synodale Zitate aus dem Forum 4

Wir lassen die Texte für sich selbst sprechen, das bringt mehr Klarheit und Transparenz als die medialen Interpretationen, die zahlreich kursieren und verbreitet werden. Und wir ordnen die Texte knapp ein – auf dem Hintergrund der heute gültigen Lehre der Kirche.

Lesen Sie einfach selbst nach, was auf dem deutschen Synodalen Weg wirklich beschlossen wird!

Übersetzungen für die Weltkirche

Die deutsche Debatte wird nicht ohne Auswirkungen auf die Weltkirche bleiben und in die Beratungen des von Papst Franziskus initiierten weltweiten synodalen Prozesses einfließen. Viele Bischöfe und Funktionäre beschwichtigen in den Medien in der Tat gerne:  Es seien ja alles nur „Vorschläge“; es handele sich um einen „offenen Prozess“ und einen „Dialog;“ der Papst habe natürlich das letzte Wort; man wolle sich nicht von der Weltkirche trennen.

Umso wichtiger, dass auch in der Universalkirche alle wissen, worüber in Deutschland tatsächlich abgestimmt wird. Deswegen stellen wir unsere Papiere auch in verschiedenen Sprachen für Katholiken weltweit online (Englisch, Spanisch, Italienisch), zu finden auf unserer Internetseite.

Synodalität beginnt mit einer ehrlichen Bestandsaufnahme dessen, was wirklich diskutiert wird. Wir wollen als Initiative damit beginnen.

 

Presseanfragen bitte an Birgit Kelle: kelle@neueranfang.online
mobil: 0049-162-8739902
______________________________________________________________________

Die Initiative Neuer Anfang ist ein Kreis von Theologen und Laien, die dazu anregen, Reformvorhaben in der Kirche am Evangelium auszurichten. Ihr Reform-Manifest, das mit neun Thesen zum Synodalen Weg zur Einheit mit der Weltkirche aufruft, durften sie im Namen von fast 7.000 Unterzeichnern am 05. Januar 2022 in Rom dem Heiligen Vater übergeben. Weitere Informationen zur Initiative und das Manifest im Wortlaut auf der Homepage: https://neueranfang.online.

Melde dich für unserer Newsletter an


Newsletter Archiv