München. Anlässlich der 4. Vollversammlung des Synodalen Wegs, die vom 3. bis 5. Februar 2022 in Frankfurt stattfinden wird, lädt die Initiative Neuer Anfang alle Gläubigen ein, sich ab dem 28. Januar an einer Novene, einem neuntägigen Fürbittgebet, zu beteiligen.

„Wir sind davon überzeugt, dass die Kirche vor allem Gebet braucht: Wir können nur im Gespräch mit dem Herrn herausfinden, was zu tun ist, nur verbunden mit ihm können wir die notwendigen Schritte gehen“, heißt es u.a. im Vorwort der Novene.

Das Gebet beginnt am 28. Januar 2022 und kann von jedem mitgebetet werden. Aufgrund des weltkirchlichen Interesses an den auf dem Synodalen Weg diskutierten Fragen, wird die Novene in mehreren Sprachen (u.a. Englisch, Niederländisch, Französisch, Kroatisch, Slowenisch) zum Download auf der Homepage der Initiative unter www.neueranfang.online zur Verfügung gestellt aber auch in gedruckter Form kostenlos auf Anfrage zugesandt.

 

Die Gebetsform der Novene geht auf die Apostel zurück, die in Erwartung des Heiligen Geistes neun Tage lang im Gebet verharrten. An jedem Tag steht, ausgehend von einem Bibelwort, je ein Anliegen der geistlichen Erneuerung im Zentrum. „Auch Papst Franziskus erinnerte erst kürzlich daran, dass der Heilige Geist die Kirche forme und reformiere – durch das Wort Gottes und durch die Heiligen, die das Wort in ihrem Leben in die Tat umsetzten“, so die Initiatoren.

Die Initiative Neuer Anfang hatte Anfang Januar 2022 zu einer Wallfahrt zu den Apostelgräbern in Rom eingeladen, um dort für die geistige Erneuerung der Katholischen Kirche in Deutschland zu beten. Bei dieser Gelegenheit überreichten sie am 5. Januar dieses Jahres Papst Franziskus ihr Reform-Manifest mit nahezu 6.000 Unterstützer-Unterschriften. Darin bekennen sie die Notwendigkeit grundlegender Reformen der Kirche, kritisieren aber den „Synodalen Weg“ in Deutschland, der auf dramatische Weise den Ansatz wahrer Reform verfehle, weil er am Kern der Krise vorbeigehe, der deutsche Sonderweg den Frieden in den Gemeinden verletze und den Weg der Einheit mit der Weltkirche verlasse, so die Befürchtung der Initiatoren.

 

In Rom, verdeutlichte Kardinal Kurt Koch den Teilnehmern der Wallfahrt in seiner Predigt, das „tiefste Wesen der Kirche als Synode sei die „heilige Eucharistie“. Koch weiter: „Kirche als Synode lebt vor allem dort, wo sich Christen zur Feier der Eucharistie versammeln, und sie ist deshalb ein elementar geistliches Geschehen. Von daher verstehen wir, weshalb Papst Franziskus beinahe refrainartig wiederholt, dass eine Synode etwas ganz anderes als ein Parlament ist. Und von daher wird ebenso einsichtig, dass nur ein solches synodales Geschehen einer wahren und gewiss notwendigen Erneuerung der Kirche dient.“

 

 

Link zu der Novene in deutscher Sprache: https://neueranfang.online/novene-fuer-die-erneuerung-der-kirche/

Mailadresse zum Bestellen der Novene in gedruckter Form: diouf@neueranfang.online
Link zur Predigt von Kardinal Kurt Koch im Wortlaut: https://neueranfang.online/auf-dem-glaubensweg-zu-einer-erneuerten-kirche/
Link zum Reform-Manifest der Initiative Neuer Anfang: https://neueranfang.online/manifest/

BILDMATERIAL zur Novene erhalten Sie gerne zur Berichterstattung auf Anfrage

 

 

_________________________________________________________________________________

 

Die Initiative Neuer Anfang ist ein Kreis von Theologen und Laien, die dazu anregen, Reformvorhaben in der Kirche am Evangelium auszurichten. Ihr Reform-Manifest, das mit neun Thesen zum Synodalen Weg zur Einheit mit der Weltkirche aufruft, durften sie am 05. Januar 2022 in Rom dem Heiligen Vater übergeben. Weitere Informationen zur Initiative und das Manifest im Wortlaut auf der Homepage: https://neueranfang.online.
Verantwortlich Presseanfragen: Birgit Kelle kelle@neueranfang.online

 

 

Kontakt Presse: Birgit Kelle
mobil: +49 (162) 87 399 02
mail:  kelle@neueranfang.online
facebook: www.facebook.com/NeuerAnfang.online

instgram: www.instagram.com/neueranfang_/

web: www.neueranfang.online
___________________________________________­

Eine Initiative des Arbeitskreis Christliche Anthropologie

Melde dich für unserer Newsletter an


Newsletter Archiv