Gigantischer Missbrauch in Frankreich

Jean Marc Sauvé, der Leiter der französischen Studie über Missbrauch in Kirchenkreisen nennt Zahlen. Er spricht in einer Hochrechnung von 5,5 Millionen betroffenen, heute erwachsenen Personen seit 1950. Eine Zahl die kaum gemeldet wird. Fast die Hälfte der Fälle fällt in die Zeit von 1950 – 1970. Gemeldet wird nur der kirchliche Anteil von 216 000 durch Kleriker, das sind 4Prozent der Missbrauchten und insgesamt 330.000 Betroffenen, Laien im kirchlichen Dienst eingerechnet. Sauvé selbst sagt: „Die Position unseres Berichts weicht von derjenigen der MHG-Studie ab. Wir stellen in unserem Bericht klar, dass es keinen kausalen Zusammenhang zwischen priesterlichem Zölibat und sexuellem Missbrauch gibt“… und weiter „der Anteil der homosexuell orientierten Personen [ist] hoch, viel höher als in der Allgemeinbevölkerung und auch im Klerus selbst.“

Das ganze Interview lesen Sie hier unter dem Link in der Wochenzeitung Tagespost: „Zölibat an sich ist kein Risikofaktor“ – Jean Marc Sauvé im Interview mit Franziska Harter.

Melde dich für unserer Newsletter an