Lassen Sie uns reden über die Erneuerung der Kirche, Reformen und Irrwege. Unter dem Motto „Aufbruch gegen den Abbruch: Wie die Kirche einen neuen Anfang machen kann“ wollen wir auf Einladung der „Herzogenrather Montagsgespräche“ am 28. Oktober 2022 in Herzogenrath (bei Aachen) gerne mit Ihnen allen über die Zukunft unserer Kirche diskutieren.

Die Kirche bedarf einer Reform an Haupt und Gliedern, aber jede echte Reform in der Kirche beginnt mit Bekehrung und spiritueller Erneuerung. Die Kirche gewann noch nie Salz und Licht zurück durch Reduzierung der Ansprüche und strukturelle Anpassung an die Welt.
Der „Synodale Weg“ greift zwar echte Anliegen der Kirche auf, ist in seiner Strategie aber offenkundig nicht an Prozessen der Umkehr, der Buße und der geistlichen Erneuerung interessiert. Wie Menschen unserer Gegenwart zu wachsender Heilung und Integration im Licht des Evangeliums und in der Beziehung zu Jesus Christus finden können, wird nicht ernsthaft gefragt.
Die Initiatoren der Initiative Neuer Anfang  haben dagegen ein Reform-Manifest mit 9 Thesen vorgelegt, das angesichts der beschlossenen Papiere des sogenannten „Synodalen Weges“ zu einer echten Erneuerung aufruft und stellt sich gegen alle Forderungen, die von einem grundlegenden Misstrauen gegen die sakramental und durch apostolische Vollmacht verfasste Kirche geprägt sind.
Die Initiative Neuer Anfang  ist im Frühjahr 2021 entstanden. Am Freitag, dem 28. Oktober wollen in einem „Montagsgespräch spezial“ vier der Initiatoren,
Bernhard Meuser, Birgit Kelle,  Anna Diouf und Peter Esser unter dem Titel „Aufbruch gegen den Abbruch. Wie die Kirche einen neuen Anfang machen kann“ ihren alternativen Weg einer echten Reform der Kirche zu neuer Reinheit, Klarheit, Überzeugungskraft und Wirksamkeit vorstellen. Sie wollen alle, die unter der Lage der Kirche in Deutschland leiden, ermutigen, sich zu vernetzen und gemeinsam dem Reformprozess einen neuen Anfang zu geben. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr im Saal des Pfarrzentrums St. Gertrud.

Der Eintritt ist frei! – Verteilen Sie gerne diese Einladung als Link. Oder laden Sie den Flyer zum Ausrucken als PDF hier unter dem Link herunter.


Herzogenrather Montagsgespräch „spezial“
AUFBRUCH GEGEN DEN ABBRUCH: Initiative neuer Anfang
(Ja, wir wissen, das Datum ist ein Freitag!) – Eintritt frei!

Datum: 28. Oktober 2022
Uhrzeit: 19:30 Uhr
Ort: Pfarrzentrum St. Gertrud Erkensstraße/ Schütz-von-Rode-Straße, Herzogenrath
Kontakt Pfarrbüro: pfarrbuero(at)st-gertrud.info
Link Homepage zu „Montagsgespräche“
Hinweise zur Anreise/Anfahrt/Parken: hier unter dem Link

Die Veranstaltungsreihe „Montagsgespräche“ ist seit dem Jahre 2004 Teil der Angebote zur Erwachsenenbildung der katholischen Pfarrgemeinde St. Gertrud. Vieles, was zu Themen des Glaubens und auch zu anderen zeitkritischen Themen gesagt werden kann, braucht einen breiteren Raum, als ihn eine Sonntagpredigt oder ein Small Talk an der Straßenecke gewähren kann. Das Forum der Montagsgespräche bietet einen angemessenen Raum, um Fragen zu stellen und zu klären. Die Themenpalette umfaßt theologische, historische oder politische Themen. Auch die Literatur hat einen festen Platz. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit mit den Referenten und untereinander ins Gespräch zu kommen. Im Anschluß gibt es Häppchen und Wein im Foyer. Wenn jemand im Saal vor allen Leuten seine Fragen nicht äußern möchte, dann kann er sich bei einem Glas Wein im Nachgang persönlich an den Referenten heranmachen und seine Anliegen loswerden. Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenfrei! – Zu den bekannteren Vortragenden zählten im Laufe der Jahre u. a. Martin Mosebach, Prinz Asfa Wossen-Asserate, Alexander Kissler, Hans Conrad Zander, Gloria Fürstin von Thurn und Taxis, Sigrid Grabner, Gabriele Kuby, Matthias Matussek, Prof. Dr. Wolfgang Ockenfels und Prof Dr. Hannah-Barbara Gerl-Falkovitz, Monika Gräfin von Metternich, Paul Badde, Prof Dr. Klaus Berger, Jürgen Beckers (alias Jürgen B. Hausmann), Willibert Pauels, Franz-Ludwig Schenk Graf von Stauffenberg, Prof. Dr. Werner Münch (Ministerpräsident a.D.) etc.

Melde dich für unserer Newsletter an


Newsletter Archiv