Die Ratzinger-Preisträgerin Prof. Dr. Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz ist Teilnehmerin der Synodalversammlung beim Synodalen Weg. Ihre Erfahrungen teilt sie im Rahmen eines Vortrags an der Hochschule Heiligenkreuz.  in diesem 45-minütigen Vortrag in gewohnt klaren Art. Sie analysiert die inhaltlichen „Webfehler“ dieses Prozesses aber zum Beispiel auch die blinden Flecke,  die entstehen, wenn man sich nicht mit der persönlichen, sondern nur mit den viel zitierten „systemischen Ursachen“ von Missbrauch beschäftigt: „Strukturen entpersonalisieren das persönliche Verhalten“ und wie sie zur „Banalität des Bösen“ frei nach Hannah Arendt führen können. Es brauche beides Struktur und Verantwortung und den Blick auf die Person. Der ganze Vortrag ist online hier unter dem Link auf dem Youtube Kanal der Hoschschule Heiligenkreuz anzuschauen.

Melde dich für unserer Newsletter an


Newsletter Archiv